Krustenbraten mit Sauerkraut aus der Weber-Kugel

Die Zubereitung eines Krustenbratens auf dem Grill ist besonders einfach und ohne großen Aufwand schnell gemacht. Das Fleisch wird nur mit grobem Meersalz und etwas Pfeffer gewürzt. So bleibt der natürliche Geschmack des Krustenbratens erhalten. Bei der hier vorgestellten Rezept-Variante wird der Braten zusammen mit dem Sauerkraut in der Weber-Kugel bei indirekter Hitze gegart. 

Zutaten:

  • 1,5 bis 2 kg Krustenbraten mit ordentlicher Schwarte
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 große Dose Sauerkraut
  • 75 ml Cidre (Apfelschaumwein)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1-2 Zweige Rosmarin
  • 1 handvoll Buche-Räucherchips

Zubereitung:

1. Braten und Sauerkraut vorbereiten
Der Krustenbraten wird kurz unter kaltem Wasser abgespült und gut abgetrocknet. Danach schneidet man mit einem scharfen Messer die Schwarte ein. Hier ist darauf zu achten, dass nur die Schwarte eingeschnitten wird und nicht das Fleisch. Somit verhindert man, dass während des Garvorganges der Fleischsaft aus dem Braten läuft.

KB_01

KB_02

Jetzt gibt man den Krustenbraten für ca. 3 bis 4 Stunden kopfüber mit der Schwarte nach unten in einer mit Salzlake gefüllten Schale. Die Schale enthält gerade soviel Salzlake, das nur die Schwarte darin eingetaucht wird.

KB_03

Die Schwarte mit Küchentüchern leicht abtrocknen und den gesamten Braten nur noch mit Salz und Pfeffer würzen. Je nach Belieben die Schwarte noch mit Rosmarin-Zweigen bedecken. Den Sauerkraut gibt man zusammen mit dem Lorbeerblatt und den Apfelwein in eine Edelstahlschale.

KB_04


2. Grill anheizen

Die Kugel wird für indirekte Hitze vorbereitet. Dazu Briketts in einem gefüllten Anzündkamin voll durchglühen lassen und danach gleichmäßig auf die Weber Kohlekörbe verteilen. Die Kohlekörbe werden links und rechts auf dem Kohlerost so platziert, dass in der Mitte noch genügend Platz für die Sauerkrautschale vorhanden ist.

KB_05

Hat sich die Grillraum-Temperatur auf ca. 180-200°C eingependelt, wird der Krustenbraten mittig auf dem Grillrost über der Sauerkrautschale platziert. Der Kerntemperaturfühler wird genau in die Mitte des Fleisches eingestochen und das Kabel nach außen geführt. Die vorher gewässerten Buche Räucherholz Chips verteilt man gleichmäßig auf beiden Kohlekörbe. Der Räuchervorgang sollte nicht länger als 15 Minuten dauern, damit das Raucharoma nicht zu intensiv wird, daher sollte eine Hand voll Räucherchips genügen.

KB_06

KB_07


3. Ziel-Kerntemperatur

Nach ca. 1,5 – 2 Stunden , bzw. kurz vor Erreichen der Kerntemperatur von 70°C kontrolliert man, ob die Kruste schön „aufgepoppt“ ist. Sollte das nicht der Fall sein, erhöht man die Grillraumtemperatur und legt den Braten auf die Seite, so dass die Hitze stärker auf die Kruste einwirken kann. Ist die gewünschte Kerntemperatur erreicht, d.h. 70°C für knapp durch und 75°C für gut durch, kann serviert werden. Guten Appetit!

KB_08

KB_09